Mit High-Performance-Food zu Top Leistungen im Profi-Sport

Oft fehlen einem bis zur perfekten Performance nur noch ein paar Prozent. Um seine Leistung im Profi-Sport – ebenso wie im anspruchsvollen Berufsleben, ganz gleich ob man Pilot, Polizist oder Fitnesstrainer ist – zu steigern reicht es allerdings nicht immer nur aus, viel zu trainieren. Ein wichtiger Aspekt der Trainingsleistungen ist auch unter anderem die richtige Ernährung. Für beste Leistungen benötigt man hier zu einem hochgradig professionellen Training auch wichtige Bestandteile in der Ernährung, die dem Körper die benötigten Stoffe liefern können. Neben regelmäßigen und ausgeglichen Mahlzeiten, sind hier auch die Einnahme zusätzlicher Ernährungsbestandteile wichtig. Dazu zählt auch High-Performance-Food. Vor allem in den Zeiten kurz vor und nach dem Training sowie während des Trainings ist die Einnahme von solchem Essen besonders effizient.

Somit kann man die Leistung noch ein wenig steigern um auf den Punkt Höchstleistungen bringen zu können.

Was ist High-Performance-Food genau?

Man versteht darunter, leistungssteigernde Nahrungsmittel. Die häufigste Einnahmeart solcher Nahrungsmittel sind Energieriegel. Oftmals auch als Tabletten, Pulver, Shakes oder grünen Smoothies eingenommen, geben sie einem die benötigte Energie, die der Körper benötigt. Je nachdem, wofür das Nahrungsmittel benötigt wird, variieren auch die Bestandteile. Für maximale Power beim Training sorgen zum Beispiel Kohlenhydrate, für den Muskelaufbau und die Regeneration das Eiweiß und sonstige Mineralien und Vitamine versorgen den Körper zusätzlich mit wertvollen Inhaltsstoffen. Die Einnahme erfolgt je nach gewünschtem Zweck entweder vor oder nach dem Training. Für die maximale Performance beim Training sollte man das High-Performance-Food unmittelbar vor oder auch während dem Training zu sich nehmen.

Steigert High-Performance-Food wirklich die Leistungen?

Die Steigerung der Leistung durch die Einnahme von High-Performance-Food hat einen einfachen biologischen Hintergrund. Über den Tag verteilt, wird der Körper in der Regel sowieso nicht zu 100% mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Dies ist Grundlage für Höchstleistungen. Somit helfen einem solche Nahrungsmittel schon einmal dabei, die Grundversorgung auf ein Maximum zu steigern. Im Profi-Sport ist es aber auch zudem besonders wichtig die Höchstleistung zu einem bestimmten Zeitpunkt abrufen zu können. Für diesen Zeitpunkt muss der Körper “gepusht” werden. Damit ist aber nicht illegales Doping gemeint, sondern ein ganz normaler biologischer Ablauf im Körper. So wie auch bei Adrenalin, wird der Körper für einen bestimmten Moment “hochgefahren”. In dieser Zeit ermöglicht einem der Körper den Abruf der maximalen Leistung. Zur Möglichkeit diese maximale Leistung abrufen zu können, führen auch High-Performance-Food. Wichtige Inhaltsstoffe führen dazu, dass der Körper in der Lage ist eine Höchstleistung abzurufen, die im Profi-Sport enorm wichtig ist.

Was ist wichtig beim High-Performance-Food?

Man sollte beachten, dass Grundlage eines jeden Trainings- und Ernährungsplans eine ausgewogene Ernährung ist. Die alleinige Ernährung durch High-Performance-Food ist nicht zu empfehlen, sondern sollte rein als Nahrungsergänzungsmittel angesehen werden um die Leistung zusätzlich zu steigern. Man sollte auch mit der Einnahmemenge aufpassen. Übermäßiger Verzehr verhilft einem nicht gleich zu übermäßigen Leistungen. Auch hier sollte man auf die empfohlene Einnahmemenge achten und diese auch nur zusätzlich zu einer gesunden Ernährung einnehmen.

Wolltest Du nicht auch schon immer in Deinem eigenen Sportwagen durch die Straßen Deiner Stadt fahren?

Dann bist Du bei weitem nicht der Einzige. Den Traum vom eigenen Sportwagen leben vor allem Männer. Es ist weitaus mehr als nur ein Status-Symbol. Es ist ein Lebensgefühl. Für die meisten dürfte dieser Traum jedoch unerfüllt bleiben. Denn das Traum-Auto übersteigt in der Regel das eigene Budget, insbesondere wenn die Fahrerlaubnis noch recht frisch in der Tasche ist. Doch es gibt durchaus Alternativen.

Du musst den Sportwagen ja nicht gleich kaufen.

Das Zauberwort heißt: Mieten!

Der Sportwagen zur Miete

Wenn die eigenen finanziellen Mittel begrenzt sind, kommen eigentlich nur Autos bis zu einer gewissen Preis-Klasse in Frage.

Wenn Du aber unbedingt selbst einmal am Lenkrad eines coolen Sportwagens sitzen willst, kannst Du das zumindest zeitweise realisieren. Einige Händler bieten nämlich Sportwagen für einen bestimmten Zeitraum gegen eine geringe Gebühr an.

So kannst Du zum Beispiel am Wochenende einen Ausflug im Sportwagen Deiner Wahl verbringen. Doch genau wie beim Autokauf ist hier Verhandlungsgeschick gefragt.

Bucht man ein Paket über mehrere Tage, wird es in der Regel günstiger.

Auf der sicheren Seite – Details vorab klären

Für den Händler ist diese Art der Vermietung ein gutes Nebengeschäft. Bevor die coolen Flitzer bei ihm auf dem Hof herum stehen, vermietet er sie lieber.

Und genau das ist Deine Chance. Du solltest mit dem Händler vor der Fahrt alle Details abklären, damit es hinterher keine bösen Überraschungen gibt.

Es sollte auch unbedingt vorab geklärt werden, was bei einem eventuellen Unfallschaden passiert. Wer haftet in welcher Form? Inwieweit zahlt das dann die Versicherung? Auf der sicheren Seiten ist man meist, wenn man einen professionellen Vermieter aufsucht wie z.B. Motion Drive, die in ganz Deutschland sportliche Autos anbieten.

Die Spritztour – Vom Rausch der Geschwindigkeit

Dann steht einer vergnüglichen Spritztour nichts mehr im Weg. Ein Deal, der für beide Seiten gleichermaßen effektiv ist. So kann jeder dem Traum vom eigenen Sportwagen zumindest ein kleines Stück näher kommen. Wer einmal einen leistungsstarken Sportwagen bewegt hat, steht mit Sicherheit bald wieder auf dem Hof des Händlers.

Doch Vorsicht: Der Rausch der Geschwindigkeit kann süchtig machen!